Heimann Logo

Sprachreise nach Malta

Korinna hat letztes Jahr ein besonderes Jubiläum beim Ingenieurbüro Heimann gefeiert: 10 Jahre Betriebszugehörigkeit! Als Anerkennung für Ihre Leistungen schenkte Herr Heimann ihr eine Sprachreise nach Malta. 

Letzte Woche war es endlich soweit und Korinna stieg in den Flieger nach Malta. Die südeuropäische Inselrepublik im Mittelmeer zwischen Tunesien und Italien bot die perfekte Kulisse für ihre Sprachreise. Doch warum für einen Englischkurs nach Malta fliegen?

Malta war über 160 Jahre lang eine britische Kronkolonie. Eine der historischen Hinterlassenschaften der Briten ist die englische Sprache, die neben Maltesisch eine der beiden offiziellen Amtssprachen der Insel ist. Ein Großteil der maltesischen Bevölkerung spricht fließend Englisch.

Neben dem Sprachunterricht tauchte Korinna in die faszinierende Kultur Maltas ein, erkundete die atemberaubende Landschaft und verbrachte unvergessliche Momente gemeinsam mit den anderen Sprachkursteilnehmern aus der ganzen Welt.

Nachstehend hat Korinna ihre Eindrücke zusammengefasst:

„Meine Reise nach Malta startete am Sonntag von München aus bei Regen und Kälte im Juni. Nach nur 2:20 Stunden bin ich auch schon in Malta gelandet – sonnig und heiß ☀️

Angekommen im Apartment, dass ich die ganze Woche mit zwei super lieben Italienerinnen geteilt habe, wurde ausgepackt und schon ging es los die Stadt zu erkunden. Okay und hier fing das Englischsprechen schon an was für mich wirklich sehr ungewöhnlich ist, da ich doch immer etwas Hemmungen hatte. Aber ich musste, es geht ja nicht anders.🙈

Am Montagmorgen um 8 Uhr war dann schon das Kennenlernen, die Organisation der Klassen und Vorstellung der Aktivitäten. Durch den Test, den ich eine Woche davor online gemacht hatte, wusste ich dann auch gleich welche Stufe und welches Klassenzimmer.

Wie lief die Woche ab. Morgens um 8:30 fing der Unterricht an und ging bis 12:30, hier war hauptsächlich der Grammatikteil dran. Von 13:00 Uhr – 14:30 Uhr war dann Kommunikation dran jeden Nachmittag ein anderes Thema.

Meine Klasse war sehr multikulturell; Korea, Chile, Spanien, Polen, Tschechien, Mexiko und Italien, Auch meine zwei Lehrerinnen Michelle und Simone waren so toll und einfach nur klasse.

Nach der Schule buchte ich einige Aktivitäten um die Insel zu erkundigen. Ich war im Süden und Norden von Malta, in verschieden Städten im Inland – „Mdina by Night“ war super schön – war auch ein Teil Kulisse von Game of Thrones und auf dem Boot zu mehreren versteckten Buchten.

Lieber Herr Heimann, vielen herzlichen Dank für diese tolle Erfahrung ich konnte so viel lernen 😊 und es hat mein Fokus wieder auf die englische Sprache gelegt.“

Das ist sonst noch so passiert: